Studierendenparlament kündigt Vertrag mit Konrad

Aus unserer Juni/Juli 2017 Ausgabe [Anm.: Es wurde korrigiert, dass im ersten Artikel eine Enthaltung der Linken Liste aufgezählt wurde. Dies war ein Fehler im StuPa-Protokoll.]

In seiner Sitzung am 24.05. hat mit 18 Stimmen die Mehrheit der Parlamentarier des Studierendenparlaments (StuPa) für eine Kündigung des bisher geltenden Vertrags mit der Bahntochter DB Connect, der Betreiberfirma von Konrad, sowie dem Abschluss eines neuen Vertrages über den Aufbau eines Fahrradverleihsystem mit der Firma Nextbike gestimmt. Es gab lediglich zwei Enthaltungen aus den Reihen der Jusos. Der AStA beantragte die Kündigung des Vertrages mit DB Connect zum 01.01.2018 im Studierendenparlament. Als Begründung hierfür wurde angeführt, dass der Anbieter Nextbike dem AStA bessere Konditionen angeboten hat. Der Abschluss eines neuen Vertrages über ein Fahrradverleihsystem mit Nextbike wurde ebenfalls vom AStA im Studierendenparlament beantragt. „Studierendenparlament kündigt Vertrag mit Konrad“ weiterlesen

Stud. Hilfskräfte: Neues Angebot im AStA

Aus unserer Ausgabe April/Mai 2017

Im Wintersemester wurde durch den AStA, vertreten durch Chris Bauer (Jusos), im Studierendenparlament ein Antrag zur Einführung einer Konfliktstelle für studentische Hilfskräfte verabschiedet. Diese wird in Zukunft im AStA angesiedelt sein und sowohl die Beratung von Hilfskräften zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen wie auch die Vertretung in Gremien übernehmen. „Stud. Hilfskräfte: Neues Angebot im AStA“ weiterlesen

Kooperation mit Mieterbund: Rechtsberatung zu Mietrechtsfragen eingeführt

Aus unserer Ausgabe April/Mai 2017

In der Sitzung vom 07. Dezember 2016 beschloss das Studierendenparlament auf Antrag des Sozialreferenten Lukas Eckhardt (Jusos) die Einführung einer kostenlosen Mietrechtsberatung für Studierende. Mit dem Beschluss des StuPa ist der AStA dem Mieterbund beigetreten. „Kooperation mit Mieterbund: Rechtsberatung zu Mietrechtsfragen eingeführt“ weiterlesen

Die Uni ist mehr als Unterricht, hier können Studierende gestalten

Aus unserer Ausgabe Oktober/November 2017

Das erste Semester ist für viele Studierende aufregend. Viele sind in einerneuen Stadt, manche ziehen auch einfach zum ersten Mal zu Hause aus. Aber alle haben eines gemeinsam: Ein neues Umfeld, neue Menschen und neue Möglichkeiten. Wie vielfältig die Möglichkeiten jedoch sind, erkennen nicht alle in ihrem Studium. Viele studieren ihr Fach einfach durch, kommen zur Uni, gehen in Vorlesungen und Seminare, lernen zu Hause oder in der Bibliothek, gehen auf Partys und müssen nebenher arbeiten, um sich das Studium überhaupt leisten zu können. Doch ein großer Teil engagiert
sich nebenher im Studium, sei es politisch oder in sozialen Initiativen. Genau um diese geht es hier. „Die Uni ist mehr als Unterricht, hier können Studierende gestalten“ weiterlesen

Mit mehr Wahlbeteiligung zum freien Mittagessen?

Aus unserer Ausgabe Juni/Juli 2017

Es sind Hochschulwahlen – und keiner geht hin. Die Zahlen zur letzten Hochschulwahl im Sommer 2016 sprechen eine klare Sprache: Nur 13,6 Prozent aller Wahlberechtigten, also nur 3.103 von 22.716 Studierenden, gaben ihre Stimme an den Wahltagen ab. Es steht zu befürchten, dass auch in diesem Jahr nur wenige Studierende an den Wahlen teilnehmen. Dabei nimmt mit einer geringen Wahlbeteiligung die Wahrscheinlichkeit zu, dass es auch politisch extremere Gruppen ins Studierendenparlament schaffen. Im letzten Jahr belegte so beispielsweise die Junge Alternative, die Jugendorganisation der Alternative für Deutschland (AfD), einen Sitz im Studierendenparlament – ein Novum in der deutschen Universitätslandschaft. „Mit mehr Wahlbeteiligung zum freien Mittagessen?“ weiterlesen