Neues StuPa Präsidium gewählt, AStA Wahl vertagt

Das neue StuPa-Präsidium v.l.n.r. Christian Kreutz (Jusos), Alexander Wehfritz (Grüne/Witzenhausen), Yannick Völker (LiLi)

Am vergangenen Mittwoch fand die konstituierende StuPa Sitzung statt (wir berichteten). Während ein neues StuPa Präsidium gewählt wurde, wurde die Wahl des neuen AStA auf nächste Woche verschoben. Offenbar hat sich also noch keine endgültige Koalition gefunden.

Das neue StuPa Präsidium besteht ausfolgenden Mitgliedern (v.l.n.r.):

Christian Kreutz (Vizepräsident, Juso Hochschulgruppe)

Alexander Wehfritz (Präsident, Wahlbündnis Grüne Hochschulgruppe / Kooperative Witzenhausen)

Yannick Völker (Vizepräsident, Unabhängige Linke Liste)

Nach der Wahl des StuPa Präsidiums wurde die Sitzung unterbrochen und wird nächste Woche Mittwoch, den 11.07 um 18:30 Uhr in der Arnold-Bode-Str. 2, Raum 0404 fortgesetzt. Selbstverständlich sind auch zu dieser Sitzung alle eingeschriebenen Studenten herzlich eingeladen.

An dieser Stelle sei aber die Frage erlaubt, inwiefern es sinnvoll ist, die konstituierende StuPa Sitzung zu solch einem frühen Zeitpunkt stattfinden zu lassen. Die Erfahrung zeigt, dass zu solch einem frühen Termin oftmals noch keine Koalitionsmehrheit steht. Vielleicht wäre es sinnvoller, den Hochschulgruppen direkt mehr Zeit für die Verhandlungen zu geben, anstatt die Sitzung zu unterbrechen. Auch ist es etwas schade, dass die konstituierende StuPa Sitzung nur relativ schwach beworben wurde. Gerade hier bestünde die Möglichkeit, neuen Interessenten die Hochschulpolitik näher zu bringen. Es war nur schwer möglich zu ermitteln wann und wo die Sitzung stattfinden sollte, ohne jemanden aus der Hochschulpolitik zu kennen. Denn die Einladung für das Studierendenparlament wurde nicht auf der Website des AStA veröffentlicht. Darüber hinaus gab es ebenfalls keinen Live-Stream. Wenn dies auch verständlich ist, da der Auf- und Abbau der Geräte mehr Zeit in Anspruch genommen hätte, als die Sitzung selbst. Dennoch muss hier nachgebessert werden. Nur so ist es möglich, die Wahrnehmung von StuPa und AStA, und somit auch die Wahlbeteiligung, zu steigern.

3 Antworten auf „Neues StuPa Präsidium gewählt, AStA Wahl vertagt“

  1. Es hat schon seinen Sinn wieso die Sitzung so früh stattfindet. Es ist nicht sinnvoll ein altes Parlament nach einer Wahl noch lange im Amt zu lassen. Zudem kommt es vor, dass die ehemaligen Präsidiumsmitglieder nicht mehr in Kassel sind (Studium fertig etc.). Das ist übrigens auch in anderen Parlamenten so, dass sich das Parlament konstituiert, ohne dass bereits Mehrheiten für die Exekutive stehen.

    1. Hi Sebastian,

      danke für dein Feedback! Jetzt wird der AStA (vermutlich) eine Woche später konstituiert. Ich wüsste nicht, warum man die Sitzung zukünftig nicht direkt in diesem Zeitraum ansetzen könnte? Die Chance, dass man direkt im ersten Anlauf eine Mehrheit bekommt, dürfte meiner Meinung nach so höher sein. Dass das in anderen Parlamenten auch so gehandhabt wird, ist mir durchaus bewusst. Aber mir wurde zu meiner aktiven StuPa Zeit des öfteren erklärt, wir könnten als Parlament auch Sachen besser machen. Warum also nicht auch hier? 🙂

  2. Warum der AStA seit Jahren keine vernünftige Socialmedia und Werbung für die Stupa Sitzungen hin bekommt, wissen wohl nur hochschulpolitisch Interessierte. Leider ein im Artikel zurecht angesprochenes Problem, was die durchaus teilweise recht basisfernen Strukturen einiger HSG widerspiegelt.

    Ich hoffe auf eine Besserung in der neuen Legislaturperiode! Danke für die Infos. Ist leider nicht üblich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.